Montag, 27. Oktober 2014

Die Spendenaktion

Halli Hallo!

Heute möchte ich mal wieder was berichten, was ich ganz besonders toll finde.
Ja, werdet ihr jetzt denken, macht sie hier ja immer. Doch diesmal habe ich etwas getan, wo ich dem Himmel wieder ein Stück näher komme ;)
 
Die beiden Mädels von Mamahoch2 haben zu einer Spendenaktion (Infos hier) aufgerufen. Für das ortsansässige Kinderheim.
Da die beiden sich es nicht haben nehmen lassen, wollten sie eben auch eine Kleinigkeit dazu geben.

Aus der Kleinigkeit wurde das Projekt
"Wir nähen Nikolausstiefel"
Also hieß es für die beiden, Mädels animieren, die aus der Gegend sind und gemeinsam nähen.

Da ich es ja liebe, gemeinsam zu nähen, durfte ich mich der Gruppe anschließen.
Ich schlug dann auch vor, dass wir das doch hier machen können. Wie haben hier im Keller Platz und einen Kamin, der es uns kuschlig warm macht :)
 
 
Also hieß es nun am Sonntag um eins "Wir nähen los"
 
Da nun doch nicht so viele Mädels zusammen kamen, wie es gehofft war, blieben wir in der kleinen Runde Sabrina, Bianca und Suse.
Und es war toll. Es gab Kuchen, Tee, Kaffee und viel zu erzählen.
Da wir drei uns auch das erste Mal wirklich getroffen haben, mussten wir uns natürlich neben dem nähen erst Mal richtig kennen lernen. Schnell war klar, dass wir uns ganz gut verstehen.

Auch wenn es bei Sabrina Instagrambild nicht so aussieht
 
 
Asche auf mein Haupt ... Aber ich wollte Bianca wirklich nicht erstechen. Sabrina war einfach zu schnell. Wollte eigentlich nur das Messer in die Ecke werfen um Bianca dann in Arm zu nehmen ;) Lach*
Obwohl auch das Geschwindelt war, weil Bianca eine alte Pazillenschleuder war (und auch noch ist)
 
Als die Mädels kamen, musste natürlich erst mal in den tollen Sachen gestöbert werden, die sie so mit gebracht haben. Nein, ich bin üüüüüüberhaupt nicht neugierig!
 
 
Bianca brachte vorher geplottete Bügelbilder mit für die Strümpfe (ich musste mich ein wenig zusammen reißen, nicht direkt auszurasten bzw. vor Neid grün zu werden)
Sabrina fing sofort an, fleißig zu zuschneiden.
 
 
Bianca, nähte die Strümpfe zusammen
 
 
Ich bügelte ein bisschen
 
 
Nähte die zwei Teile zusammen und wendete die Strümpfe
 
 
Richtige Akkordarbeit eben.
 
Nebenbei haben die Mädels auch noch für ihren Blog eine Anleitung geknipst. (Könnt ihr euch also schon mal drauf freuen)
 
 
Und die Arbeit hat sich wirklich gelohnt.
Wir haben ganze 40 Strümpfe genäht.
10 Strümpfe näht noch die liebe Sandra und dann haben die Mädels genau die Anzahl, die sie brauchen.


 
Sind die nicht besonders toll geworden?
 
Da wir nun auch festgestellt haben, dass wir uns doch ganz gut verstehen, haben wir auch mal so festgehalten, dass wir uns doch noch mal treffen sollte, zum gemeinsamen nähen. Dann wird was für uns genäht.
Hoffentlich bekommen wir das wirklich noch hin. Vielleicht sogar noch dieses Jahr. Das wäre echt toll!

So, dann schaut doch mal bei der Spendenaktion rein. Vielleicht habt ihr ja auch noch Lust, was mit dazu zu geben! Das Kinderheim kann es wirklich gebrauchen!

winke*
eure Suse

Montag, 20. Oktober 2014

Die Bügelperlen mal anders

 Heute gibt es mal wieder eine Anleitung.
 
Bei uns im Haus sind Bügelperlen gerade voll hoch im Kurs.
Da erinnerte ich mich auch an eine Sache, die wir früher in meiner Kindheit damit gemacht haben. Und da ich ja bunten Schmuck total toll finde, musste ich es mal wieder ausprobieren.
Es ist so toll geworden, dass ich es euch auch zeigen muss:
 
 
Ihr braucht:
Bügelperlen
Nadel
Garn
(Ich habe Häkelgarn benutzt. Der ist schön stabil)
Schere


 Nehmt eine andersfarbige Perle und befestigt sie mit einem einfachen Knoten am "untersten" Ende.
 
Fädelt euch Perlen auf.
Egal wie breit ihr es machen wollt, schaut darauf, dass es eine gerade Anzahl ist.
 
 
Eine weitere Perle wird auf die Nadel genommen und aber erst in die 2. Perle von oben eingestochen. Beim festziehen setzen sich die oberen Perlen nebeneinander.
 
 
 
Dann kommt die nächste Perle auf die Nadel. Eine Perle aus lassen und in die 4. Perle wird wieder eingestochen.
Dann wieder eine Perle auf die Nadel und in die 6. Perle einstechen.
 
 
Schön festziehen.
Eine Perle wird auf die Nadel gefädelt und die unterste  Perle wird ausgelassen. Da setzen sich die untersten Perlen wieder nebeneinander. So geht es weiter. Eine Perle auffädeln und immer in die 2. Perle einstechen.
 
Dann könnt ihr fleißig drauf los fädeln.
zieht es immer nach jeder Reihe schön fest!

Wenn ihr dann am Ende seid, schaut, dass der Anfang und das Ende zusammen passt!
 
 
 So passt es dann zusammen.
Um es besser zu erklären, sage ich einfach nur, wie ich hier zum Schluss eingestochen habe:
in die weiße Perle die nach außen steht.
 
 
In die Gelbe Perle
In die Weiße... gelbe ... weiße ... und zum Schluss schließt sich der Kreis, wenn es zusammen gezogen wird.
 
 
Ich hab die Enden verknotet und noch ein paar Perlen rangebaumelt. Aber wenn man von vornherein etwas mehr Faden nimmt, kann man es auch vernähen, dass man es nicht mehr sieht.
 
 
Wie gesagt, habe ich mir ein Armband gemacht. Es ist so farbenfroh
Ein Tipp:
Macht eins zwei Reihen und messt es ab. Beim stricken und häkeln sagt man Maschenprobe dazu. Ist hier im Grunde das gleiche :)  
 
 
Ihr habt euch auch eins gefädelt? Dann zeigt doch mal!
 
winke*
eure Suse 

Dienstag, 14. Oktober 2014

Der Kindergartenärger

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich mal kein Bild für euch.

Ich hatte ja gestern schon in meiner Zusammenfassung zu dem 12. Oktober geschrieben, dass der Linus im Kindergarten ein wenig massakriert wird.

Ich wollte ja erst was dazu schreiben, wenn ich eine Erzieherin angetroffen habe.

Nun war es gestern tatsächlich auch so weit, dass ich eine der Mädels getroffen habe. Also kann ich euch davon erzählen.
 
Ich muss kurz ausholen:
Schon in der Krippengruppe war der kleine "Wolfgang" (natürlich heißt das Kind nicht so) mit in der Gruppe beim Linus.
Einen Tag hat die Oma mit Linus vor dem Kindergarten auf den Opa gewartet. Da kam "Wolfgang" mit seiner Mutter aus dem Kindergarten. Da hat "Wolfgang" Linus eine mitgegeben. Wohl auch einfach so. Zumindest ist das mir so weiter getragen wurden. Die Oma hat wohl nicht reagiert und die Mutter vom "Wolfgang" wohl auch nicht.
HÄÄÄÄÄ? Sie muss ihrem Kind doch sagen, dass er das nicht machen soll und sich gefälligst entschuldigen muss. NIX!

Linus hat das noch Wochenlang beschäftigt. Immer wieder fing er an: "Wolfgang" haut
Er kam da nicht drüber hin weg. Das war schon blöd. Okay, da habe ich mich schon aufgeregt, aber tat das als schlecht erzogenes Kind ab und war der Meinung, dass es in der Gruppe genug Augen gibt, dass da nix passiert.

Nun sind wir ja in der neuen großen Gruppe. Da sind Kinder von 3 bis 5.
Letzte Woche Montag kam Linus aus dem Kindergarten und hatte eine dicke Wunde, auch mit Grint (also hat es geblutet) . Doch Linus hat mir nicht erzählt, wie es passiert ist.
Doch hat er dann am Dienstag der Oma erzählt, dass "Wolfgang" es war, er hat da ein Spielzeug drauf gehauen hat. OOOOOKAAAAY!
*hätte ich ein Bild von mir, würdet ihr mich mit hochgezogenen Augenbrauen, zusammengezogenen Mundwinkeln und leicht wippenden Kopf sehen*
Ich bin sauer.

Doch dann Donnerstag pell ich Linus aus zum duschen. Hat er doch zwei Bisswunden an der Schulter. Da hätte ich los fluchen können.
Da schau ich Linus an, frag ihn, wo er das her hat ... ihr könnt es euch sicher denken ... genau .. der Wolfgang. Was ist das bitte für ein Kind? Hat der ein paar Aggressionsprobleme? Ist der nicht erzogen? Warum passt da keiner auf? Ich war richtig angepisst.

Am Freitag war der Linus mit zu Hause. Ich hatte ja Urlaub.

Als Linus dann Mittagsschlaf gemacht hat, musste ich das klären, also rief ich im Kindergarten an.
Da hatte ich die Chefin dran. Habe ich ihr erzählt, dass Linus die Woche mit zwei Wunden von ein und dem selben Kind nach Hause kam. Und das beißen gar nicht geht.

Sie meinte, dass ihr das schon bekannt sei. Es ja schon in der anderen Gruppe so gewesen sei. Sie würde der Mutter mal einen Zettel mit geben, wo Tipps gegen das Beißen drauf stehen.
VIIIIELLLEICHT wollte Wolfgang ja auch mit Linus spielen und Linus wollte das nicht. Dass er deswegen gebissen hat. Achsooo, jetzt ist mein Kind noch Schuld, dass er gebissen wird. Okay!
Sie wird das weiter geben und dann sehen wir weiter.
 
Das Telefonat hat mich natürlich nur so ein bisschen beruhigt. Ich war zwar froh, etwas gemacht zu haben, aber es war mir wichtig, dass ich noch mal mit einer der Mädels spreche.

Nun ja, wie geschrieben, war es gestern so, dass ich eine der beiden antraf.
Wir haben erst so ein bisschen kram erzählt und dann meinte sie, wir sollen das immer erzählen, wenn mal was ist. Denn Linus weint auch gern mal schnell, wenn er ein Spielzeug nicht bekommt oder es ihm weg genommen wird. Also kann es eben auch mal unter gehen.
Also heißt es jetzt wieder, abwarten.

Nun ist es ja nun auch so, dass der Linus echt schüchtern ist und eben sicher auch mal schnell ein Opfer wird. Aber muss das sein?
Wie würdet ihr euch an meiner Stelle denn verhalten?
 
winke*
eine wütende Suse

Montag, 13. Oktober 2014

Die 12 von 12

 Guuuten Tag!
 
Sicher habt ihr euch gestern schon gewundert, warum ich die 12 Bilder vom 12.10.2014 noch nicht nach gereicht habe :)
Gestern habe ich ja das Gewinnspiel gepostet.
 
Also heute meine 12 Bilder
 
Da es ja ein Sonntag war, haben wir erst einmal den Tag ganz gemütlich begonnen. Linus steht ja total auf das Tablet. Und Sonntag darf er natürlich auch das machen, was ihm Spaß macht.
Was er darauf spielt?
Er hast einen Frosch, den man füttert, er hat ein MemorySpiel und ein Spiel, wo man Luftballons zerklopfen kann :)
 
 
Wir haben doch tatsächlich mal alle zusammen gefrühstückt. Das kommt ja bei uns nicht ganz so oft vor.
 
 
Dann habe ich für meinen Fast-Schwager ein Kirschkern-Nackenkissen genäht. Den Stoff hat sich meine Schwester für ihn ausgesucht.
Der Stefan hat nämlich Kühe auf seinem Hof und da es einfach sooo passend ist, musste es Kuhfell sein ... und es ist sooooo weich *-*
 
 
Dann stand noch etwas Bügelwäsche an :/
Doch durfte ich dank der lieben Jane asuch etwas AUFbügeln. Sie hat mir zum Testen UND um Olli zu überzeugen, ein paar geplottete Bilder geschickt. Oben, mit den Sternen, ist meine Jogginghose. Da habe ich ein Loch ganz gemacht (waaaaaaahnsinn wie schnell es gehen kann) und unten das mit dem Muschekiepschen ist ein gekauftes Oberteil (Schlafanzug) vom Linus. Doch ganz grau fand ich doof.
Hatte ich schon mal gesagt, dass ich uuuuunbedingt einen Plotter möchte? :D
 
 
Zum Nachtisch gab es heute mal ein Eis.
Bisher habe ich immer alleine und heimlich ein Eis gegessen. Doch er hat das super gemacht. Und es hat ihm natürlich richtig gut geschmeckt.
 
 
Mittagsschlaf fiel natürlich mal wieder aus :/
Aber ich habe einen tollen Kuchen gebacken
(auch wenn er nach dem Backen nach dem Rezept nicht richtig durch war)
 
 
Die Bügelwäsche fertig gemacht und da muss ich euch natürlich auch noch meine neuen Leggins zeigen *.*
Ich finde sie sooooo toll!
Was Olli gesagt hat, als ich sie gebügelt habe:
"Naaaa, hast du sie endlich?"
hihi
Nach dem Kaffee trinken waren wir noch Post weg bringen 
 
Und wir sind noch ein Stück durch die Stadt gelaufen. Im Slalom im Moment
 
 
Als wir Richtung Auto liefen, kam uns das Kind (mit seinen Eltern, auf Fahrräder) entgegen, was Linus immer massakriert. Der Olli meinte: "Das waren sie doch"
Sag ich: "Was sollte ich machen? Sie vom Fahrrad zerren?"
Obwohl ich das schon ganz gern mal machen würde.
Dann hau ich sie, beiß sie so tief, bis man alle meine Zähne auf ihrer Schulter zählen kann und ... ach ja, dann hau ich ihr was spitzes auf die Hand, bis sie blutet.
 
Ja, genau, das ist nämlich passiert. Ich habe bisher noch gar nix erzählt, gell?
 
Ich erzähle die Tage mal drüber. Wir warten ja eigentlich auch nur mal drauf, dass wir endlich mal eine Erzieherin aus unserer Gruppe antreffen, dass wir mal bereden können, wie das jetzt weiter geht.
 
.
 
Nach dem Spaziergang, war ich mal ganz egoistisch und war alleine in der Badewanne ... allerdings nicht lange. Linus wollte natürlich dann auch mit rein ;)
 
 
Da ich ja eine neue Frisur habe, die etwas kürzer geworden ist, wie ich sonst immer trug, ist das föhnen jetzt doch alles andere als leicht ;)
 
 
Dann gab es Abendbrot und
 
 
dann ab ins Bett :)
 
Jeden Monat ist das mein Lieblingshashtag #12von12 :)
 
winke*
eure Suse 

Sonntag, 12. Oktober 2014

Das Glitzer-Gewinnspiel

 Guten Tag ihr lieben Glitzerfeen!

Ihr kennt mich ... es muss glitzern. Egal wie und wo.

Die liebe Anita macht ein Gewinnspiel, das ganz und voll und suuuper gut zu mir passt und deswegen muss ich da doch auch mit machen.
Kann kann einen Crystal Pen gewinnen.

Doch diesmal muss man auch was dafür tun. Man soll etwas glitzerndes herstellen.
Sicher wäre es für mich ein leichtes gewesen, einfach ein paar glitzernde Nägel hinzuschicken. Doch das ist einfach zu klischeeeeehaft.
also hingesetzt und was neues gezaubert:
 
Ihr braucht:
Bilderrahmen
Papier
flüssigen Kleber
alten Pinsel
Glitzer
Bleistift und eventuell schwarzen Filzstift
und
nach Belieben etwas Deko
 
 
Ihr nehmt das Papier, malt euch die Umrandung, wie groß das Bild werden soll und auch die Sachen, die ihr als Motiv haben wollt.
NATÜRLICH kommt für dieses Gewinnspiel NUR ein Stern in Frage, ist doch Klar!
 
 
Nun den Kleber
 
 
Macht die Konturen und die Ecken mit einem Pinsel, das erleichtert es ungemein
 
 
Und nun drauf das Glitzer
 
 
Kurz antrocknen lassen
 
 
Und den Glitzerstaub abschütten und vorsichtig abklopfen
 
 
Ich habe noch ein paar Konturen mit rein gemalt
 
 
An den Bilderrahmen noch ein bisschen Deko und ab damit an die Wand
 
 
In meinem Cappuccino hat es danach auch geglitzert. Ich funkel quasi jetzt von innen nach außen ... ich habe es toootal verinnerlicht. Gibt das einen Extrapunkt: ;)
 
Ich habe dir ganze Zeit schon überlegt, was ich für einen Anlass her nehmen könnte, um euch das Projekt anzuwerben. Aber hey ... es glitzert, da braucht man keinen Grund ... es ist toll und das reicht!
 
Dann möchte ich euch natürlich auch noch die Möglichkeit geben, bei dem Gewinnspiel teil zunehmen. Hier ist der Link zu dem Gewinnspiel mit allen Informationen:
 
 
Jetzt heißt es Daumen drücken!
 
winke*
eure Suse 

Freitag, 10. Oktober 2014

Die erste Hebstdeko

 Halli Hallo!

Jetzt, wo der Herbst uns richtig im Griff hat, muss natürlich auch Herbstdeko her.

Wir waren auf dem Feld und haben geschaut, was man nehmen kann. Womit kann man einen Kranz flechten, was auch noch Herbstlich aussieht.
Es gab natürlich nicht mehr wirklich viel. Also haben wir uns für Hagebutten entschieden.

Passt auf, die haben Megaharte Dornen.
Wenn wir uns ein bisschen eher dafür entschieden hätten, hätten wir die Früchte einsammeln können und daraus was leckeres zaubern können. Nächstes Jahr machen wir das dann!
 
Ich habe also einen Kranz gezaubert.
 
 
Hier könnt ihr euch mal anschauen, wie es geworden ist:
 
 
 
Dieses Jahr haben wir auch mal einen Kürbis ausgehöhlt und geschnitzt.
War eine ganz schöne Sauerrei
 
 
winke*
eure Suse